Home
Massage
Praxis
Themen
Disclaimer

 

Partner von www.blessure-aanwijzer.nl

Tennisellbogen
Tennisellbogen

Der Tennisellbogen ist die am meisten vorkommende Verletzung im Ellbogen. Obwohl sie oft mit Tennis in Verbindung gebracht wird, kann die Erkrankung auch in jeder Situation entstehen, bei welcher der Ellbogen gebeugt ist und die Hand etwas festhält, wie bei Kanufahren, Badminton, Bowlen und Schrauben eindrehen. Die Ursache ist eine Überbelastung der Muskeln des Unterarms, welche die Hand nach oben bewegen. Dies kann bei verschiedenen Sportarten vorkommen, zum Beispiel bei einer Backhand beim Tennis. In dem Maße, wie die Belastung der Muskeln zunimmt, muss auch ihre Kraft zunehmen. Bei dieser Verletzung entsteht Druckschmerz an der Außenseite des Ellbogens, an der ganzen Muskelgruppe, aber oft auch an einer kleinen Stelle. Diese Schmerzen können auf den ganzen Unterarm ausstrahlen. Das Bewegen der Hand nach oben und das Strecken der Finger schmerzt dann.

Diagnose:
Versuchen Sie, mit dem Rücken der Hand nach oben gerichtet, einen Gegenstand (etwa 2 kg) hochzuheben. Bei einem Tennisellbogen wird dies Schmerzen verursachen.

Ursache:
Die Ursache ist eine Überbelastung der Muskelgruppe. Die Muskeln sind nicht stark genug, um die geforderte Kraft zu liefern. Oft ist dies die Folge von schlechter Technik oder schlechtem (nicht passendem) Material.

Behandlung:
Ruhe, Kühlen und Druck auf die schmerzende Stelle sind die Dinge, die in der akuten Phase getan werden müssen. Vermeiden Sie Hochheben. Selbst Schreiben mit einem dünnen Stift kann Beschwerden auslösen. Keinen Schraubendreher benutzen. Als Unterstützung kann gegebenenfalls ein Klebeband auf den Muskelansatz gelegt werden; dadurch übt der Muskel weniger Kraft auf ihn aus. Wenn es sehr langwierig ist, können eventuell Injektionen gegeben werden.

Training:
Normales Krafttraining. Aber tun Sie nichts, was den Schmerz verursacht oder verschlimmert. Wenn die Schmerzen dauerhaft weg sind, kann das Krafttraining der Unterarmmuskeln begonnen werden. Dehnen Sie die Unterarmmuskeln regelmäßig.