Home
Massage
Praxis
Themen
Disclaimer

 

Partner von www.blessure-aanwijzer.nl

Pes Anserinus, Gänsefuß
Pes Anserinus

Verletzung an pes Anserinus, Gänsefuß

Anatomie
Der richtige Name ist pes anserinus superficialis. An dieser Stelle kommen drei Sehnen zusammen und laufen dann als eine Sehne weiter zum Ansatzpunkt am Unterschenkel. Die Muskeln, von denen sie ausgehen, sind die Oberschenkelmuskeln m. sartorius, m. gracilis und m. semitendinosus. Diese Muskeln sorgen, unter anderem, dafür, dass man imstande ist, sein Bein nach außen zu drehen.

Verletzung
An dieser Stelle sind eine Anzahl Verletzungen möglich. Zuerst eine Reizung der Ansatzstelle am Knochen, aber auch ein Riss in der Sehne ist möglich. Bei einer Reizung oder Entzündung fühlt die Stelle sich oft ein wenig warm an. In beiden Fällen ist es erforderlich, die Trainingsbelastung zu verringern.

Ursache
Ein Riss kann durch eine plötzliche, falsche Bewegung entstehen. Auch gewöhnliche Überbelastung durch zu schnellen Trainingsaufbau ist möglich. Die Muskeln und die Kondition bauen sich viel schneller auf als der Sehnenapparat. Die Sehnen sind sehr schlecht durchblutet und brauchen viel mehr Zeit, sich an neue Verhältnisse anzupassen. Mit der schnell zunehmenden Kraft der Muskeln können die Sehnen und ihr Ansatz am Knochen oft nicht Schritt halten, mit der Folge von Verletzungen. Bei Dauerläufern ist es auch möglich, dass die Laufgewohnheiten oder die Schuhe nicht gut sind und verändert werden müssen.

Behandlung
Einen Arzt um Rat fragen.
Absolute Ruhe kann notwendig sein und hängt ab von der Schwere der Verletzung. Ich rate meistens dazu, zuerst die Belastung zu halbieren und, wenn das nicht ausreicht, richtige Ruhe für einen Zeitraum von 1 bis 2 Wochen und dann wieder ganz ruhig anfangen unterhalb der Schmerzgrenze. Richtiges Kühlen nach jedem Training kann den Schmerz gut lindern und die Genesung fördern. Physiotherapie kann erforderlich sein.
In extremen Fällen kann eine Injektion mit Kortikosteroiden gegeben werden.