Home
Massage
Praxis
Themen
Disclaimer

 

Partner von www.blessure-aanwijzer.nl

Blasen
Blasen

Was ist eine Blase?
Eine Blase ist ein Hautschaden. Es ist eine Ansammlung von Flüssigkeit (Plasma) zwischen Oberhaut und Lederhaut, wodurch wir eine Blase auf der Haut sehen. Eine brennende rote Haut ist das erste Anzeichen.

Entstehung einer Blase.
Blasen entstehen bei der Sportausübung meistens durch lange oder heftige Reibung der Haut. Im Sport kommen bei Spaziergängern oder Langläufern oft Blasen an den Füßen vor. Im Turnsport und bei Racketsport sieht man hauptsächlich Blasen auf dem Handteller.

Erste Hilfe bei einer Blase.
Das Ziel der ersten Hilfe bei einer Blase ist dreifach.
-Begrenzung des Infektionsrisikos.
-Verringerung von Schmerzen und Behinderung.
-Beschleunigung des Heilungsprozesses.

Eine Blase ist eine leichte Verletzung, die man im Prinzip vollständig selbst behandeln kann.

Wir machen einen Unterschied nach Blasentypen zwischen:

Geschlossene Blase
Einfach so lassen und abdecken mit einem Zweitehautpflaster (Second Skin oder Compeed), wenn es nicht behindert, um unnötiger Infektionsgefahr vorzubeugen.
Wenn es doch behindert beim Sporttreiben, folgendermaßen handeln:
-Desinfizieren Sie die Blase mit einem nicht reizenden, nicht oder nur leicht färbenden Desinfektionsmittel und lassen Sie die Haut 15 Sekunden lang trocknen (nicht pusten).
-Stechen Sie mit einer desinfizierten / sterilen Nadel (oder Blasenstecher) in die Basis der Blase an verschiedenen Stellen; halten Sie hierbei die Nadel parallel zur Haut.
-Drücken Sie mit einer sterilen Kompresse die Flüssigkeit aus der Blase.
-Desinfizieren Sie aufs Neue mit einem Desinfektionsmittel.
-Decken Sie ab mit einem Zweitehautpflaster(Second Skin oder Compeed)

Offene Blase
-Desinfizieren Sie die Wunde und die Umgebung der Blase.
-Schneiden Sie die lose hängenden Hautteile mit einer sterilen Schere ab.
-Desinfizieren Sie die Wunde nochmals.
-Decken Sie ab mit einem Zweitehautpflaster(Second Skin oder Compeed)

Vorbeugung
Den goldenen Tipp gibt es nicht. Jeder bekommt mal Blasen, auch der perfekt trainierte Sportler.
-Gut passende Schuhe und Socken ohne Nähte.
-Vermeiden Sie das Gleiten und Rutschen im Schuh und Falten in den Socken.
-Für Racketsport gilt, dass ein guter Griff wichtig ist.
-Trainieren Sie allmählich nach einem höheren Niveau, sodass auch die Haut sich entwickeln kann.
-Vorher die verwundbaren Stellen mit Sportklebeband versehen (keine neuen schwachen Stellen durch Klebebandfalten schaffen)
-Waschen Sie die Füße mit kaltem Wasser, wodurch die Haut kräftiger wird. Persönlich kann man Nutzen haben von Kampferspiritus, Talkumpuder, Vaseline und anderen Fuß-Hautmitteln.

Vorbeugend verkleben.
Verkleben geht am besten mit 3,5 cm breitem Sportklebeband. Das ist stabil, schmiegt sich leicht an und klebt gut. Überdies lässt es sich einfach in schmalere Streifen reißen, wenn man das will. Mit breitem Leukoplast geht es gegebenenfalls auch, wohl aber nicht so schön stramm. Vorbeugend verkleben gegen Blasen tut man in einer Schicht. Man beginnt entlang der Vorderseite der verwundbaren Stelle. Der zweite Streifen überlappt den ersten ein klein wenig. Abhängig vom zu klebenden Unterteil klebt man Streifen „dachpfannenweise“ weiter bis man an der verwundbaren Stelle vorbei ist. Sorgen Sie dafür, dass keine Falten oder Spalte entstehen. Wenn man eine „Kurve“ machen will, kann man das Klebeband gegebenenfalls ein wenig mit einer Schere einschneiden. Die Länge der Streifen muss derart sein, dass die Enden an einer nicht scheuernden Stelle sitzen. Das Ende des Bands sind die neuen Risikobereiche für Blasen. Wenn man fürchtet, dass die Enden der Streifen sich aufrollen, kann man eventuell einen Abdeckstreifen hierüber anlegen.